Neuigkeiten

2016 Dez.

Frohe Weihnachten…

und einen guten Start in das neue Jahr...

wünschen Ihnen die Mitarbeiter und die Geschäftsleitung von

Alexander Schleicher Segelflugzeugbau.

Vom 22.12.2018 bis zum 01.01.2019 bleibt unser Betrieb geschlossen. Ab dem 02.01.2019 sind wir wieder für Sie da.

2018 Dez.

Das AS-Konstruktionsteam
stellt sich vor

v.l.n.r.: Joschka Schmeisl, Paul Anklam, Andreas Storch, Ulrich Simon, Tobias Mörsel, Manfred Münch

v.l.n.r.: Joschka Schmeisl, Paul Anklam, Andreas Storch, Ulrich Simon, Tobias Mörsel, Manfred Münch

 

Mit der neuen AS 33 bricht Alexander Schleicher Segelflugzeugbau die jahrzehntelange Tradition einen Konstrukteur im Flugzeugnamen zu benennen, um in Zukunft neue Entwicklungen in der hauseigenen Konstruktionsabteilung noch stärker als Teamarbeit zu realisieren. Gleichzeitig wird die Entwicklungstiefe im eigenen Hause beispielsweise durch die Nutzung moderner CFD-Software deutlich erhöht. mehr erfahren

2018 Dez.

Tom Claffey gewinnt mit seiner ASG 29 in Australien

Narromine: Platz 1 in der 18m- und Offene Klasse

Bei den 57th Australian Multiclass Nationals konnte sich Vorjahressieger und ASG 29-Pilot Tom Claffey mit einem komfortablen Punkteabstand erneut den Titel des australischen Meisters in den Wertungen der 18m- und der Offenen Klasse holen. Acht Wertungstage wurden in Narromine geflogen, zweimal stand Tom zudem als Tagessieger auf dem Treppchen.

Mehr Informationen: Soaring Spot

Foto: Gliding Australia

2018 Nov.

Sergio Andrade fliegt mit der ASH 30 Mi das erste 1000 km FAI-Dreieck in Brasilien

Segelflugsaison auf der Südhalbkugel beginnt

Sergio Andrade und  Itamar Lessa in der ASH 30 Mi

Sergio Andrade und Itamar Lessa in der ASH 30 Mi

In Brasilien gibt es viele gute Streckenflugpiloten, aber niemand schaffte es bisher, ein 1000 km FAI-Dreieck zu fliegen. Trotz vieler Gebiete mit guter thermischer Entwicklung reicht in den niederen Breitengraden oftmals die Tageslänge einfach nicht aus. Am 3. November 2018 gelang ASH 30 Mi-Pilot Sergio Andrade nach einiger Vorplanung dann dieses Vorhaben.

mehr erfahren

2018 Aug.

ASG 29 und ASH 31 Mi-Piloten sehr erfolgreich

Viele neue Landesmeister

Auch in diesem Jahr konnten besonders wieder die ASG 29-Piloten hervorragende Wettbewerbsergebnisse erzielen. Aus einer Vielzahl von Wettbewerben stechen dabei die nationalen Meisterschaften in den einzelnen Ländern rund um den Globus hervor. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesen hervorragenden Erfolgen. mehr erfahren

2018 Aug.

Sebastian Kawa & Christoph Matkowski Weltmeister mit der ASG 32 Mi!

Sebastian Kawa zuvor schon Weltmeister mit der ASG 29 in der FAI 15m-Rennklasse. Rasmus Ørskov siegt in der Clubklasse.

Weltmeister 20m-Doppelsitzer: Sebastian Kawa und Christoph Matkowski

Weltmeister 20m-Doppelsitzer: Sebastian Kawa und Christoph Matkowski

Ein langer und „heißer“ Wettbewerb ist zu Ende gegangen. Bei den Weltmeisterschaften 2018 im tschechischen Hosin wurde den Piloten einiges abverlangt. An 12 von 13 möglichen Wertungstagen waren die Flugzeuge in der Luft und bei den bis zu 450 km langen Tagesaufgaben wurden nicht selten Schnittgeschwindigkeiten von über 130 km/h erreicht. mehr erfahren

2018 Jul.

Neu: B-Version der ASK 21

Bewährter Schulungsdoppelsitzer wurde überarbeitet

Eine äußerst robuste Konstruktion, absolut gutmütige Flugeigenschaften und das einfache Groundhandling machten die ASK 21 – Rudolf Kaisers erste Konstruktion in GFK-Bauweise – nicht nur zum Riesenerfolg, sondern auch zum Standard-Schulungsdoppelsitzer.

Wenn ein Flugzeug über einen solch langen Zeitraum fast unverändert produziert wird, und das bei nach wie vor guter Nachfrage, ist das sicherlich ein Novum und vielleicht nur so erklärbar, dass in der ASK 21 Rudolf Kaisers gesamte Erfahrung steckt und die vielen Vorteile eindeutig Vorrang vor dem Leistungsgedanken haben.

In den Vereinen ist sie oft das meistgeflogene Muster im gesamten Flugzeugpark. Eine mögliche Gesamtlebensdauer von mittlerweile 18000 Stunden ist bisher einmalig unter Segelflugzeugen und zeugt ebenso von der hervorragenden Qualität und Robustheit der ASK 21. mehr erfahren

2018 Jul.

Alexander Schleicher präsentiert
die AS 33

Fast dreizehn Jahre nach dem Erstflug der überaus erfolgreichen ASG 29, freut sich unser Entwicklerteam nun deren Weiterentwicklung, die

vorstellen zu dürfen.

Die ASG 29, welche kontinuierlich immer weiter verbessert werden konnte, ist noch immer als konkurrenzfähiges 15/18m-Segelflugzeug im Wettbewerbsgeschehen vertreten. Dennoch haben wir uns für eine Neuentwicklung entschieden, da die jüngsten Innovationen im Bereich der numerischen Strömungssimulation weitere entscheidende Verbesserungen der Flugleistungen ermöglichen. In unzähligen Stunden konnten unsere Ingenieure so unter anderem die 3D Umströmung am Flügel-Rumpf-Übergang und am äußeren Ende des Flügels mit einem kommerziellen CFD Code optimieren. mehr erfahren

2018 Jun.

Dipl.-Ing. Martin Heide in den Ruhestand verabschiedet

37 Jahre als Flugzeugkonstrukteur bei Alexander Schleicher tätig

Edgar und Uli Kremer, Joschka Schmeisl, Martin Heide und Peter Kremer

Edgar und Uli Kremer, Joschka Schmeisl, Martin Heide und Peter Kremer

Als Martin Heide 1981 zu Alexander Schleicher Segelflugzeugbau in die Rhön kam, waren die Typenbezeichnungen ASK und ASW in der Welt des Segelfluges längst bekannt geworden. An der Seite von Rudolf Kaiser und Gerhard Waibel fand der junge Stuttgarter Akaflieger seinen Platz im Konstruktionsbüro.

Die Flugerprobung von Gerhards gerade fertig gewordener ASW 22 bot sich somit auch als Thema der Diplomarbeit zum Abschluss seines Studiums am Institut für Flugzeugbau der Uni Stuttgart an. Die Zusammenarbeit mit Rudolf Kaiser sollte noch vier Jahre dauern, bis dieser in den Ruhestand wechselte. Danach führten Gerhard Waibel und er 18 Jahre lang das AS-Konstruktionsteam an, bevor auch „ASW“ im Jahr 2003 als Rentner Schleicher verließ. mehr erfahren

2018 Mai.

Stellenangebot

Leiter der Qualitätssicherung (m/w)

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Leiter der Qualitätssicherung (m/w).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der nebenstehenden Stellenausschreibung.

2018 Apr.

Sergei Morozov gewinnt den US Sailplane Grand Prix in Florida

ASG 29-Piloten Jerzy Szemplinski und Sean Fidler auf den Plätzen zwei und drei

Bei dem US Sailplane Grand Prix 2018 in Orlando (Florida) hatten diesmal zwei Kanadier die Nase vorn. Sergei Morozov belegte am Ende mit deutlichem Punkteabstand den ersten Platz. An den insgesamt fünf Wertungstagen stand er drei Mal auf dem Siegertreppchen. Sein Landsmann Jerzy Szemplinski belegte den zweiten Gesamtplatz.

US-Pilot Sean Fidler auf dem dritten Platz komplettierte das ASG 29-Trio auf dem Treppchen. mehr erfahren