2019 Okt.

Eine ASW 12 wieder zum Leben erweckt

Hans-Peter Elkmann erfüllt sich einen Jugendtraum

Auch nach 52 Jahren ist es noch nicht zu spät, sich einen Jugendtraum zu erfüllen. Hans-Peter Elkmann hat dies mit dem Erwerb einer „legendären“ ASW 12 getan. Er hat uns dazu einige emotionale Zeilen verfasst, die wir hier gerne veröffentlichen. Außerdem freuen wir uns als Hersteller natürlich ganz besonders über solch eine schöne Geschichte und dass die ASW 12 als Meilenstein der Firmengeschichte auch weiterhin ihre Kreise am Himmel zieht.

– – –

Als „Flugplatzkind“ aufgewachsen, kannte ich bis 1965 nur Rhönlerche, ES 49, Doppelraab, L- Spatz und den Hochleistungssegler K6. Ich traute meinen Augen nicht, als ich im Sommer 1966 auf der Wasserkuppe eine ASW 12 sah. So schlank, elegant, ganz in Weiß und zur Landung mit einem Bremsschirm, war das für mich wie ein UFO aus einer anderen Welt.

Als Gerhard Waibel dann nach einem Überflug unter 5 Metern Höhe wieder in die Thermik einstieg und noch eine Stunde oben blieb, war die Begeisterung perfekt!

Als Jugendlicher aus einfachen Verhältnissen, schien mir damals der Besitz einer solchen Superorchidee unerschwinglich. 1973 erwarb ich meine Segelfluglizenz und flog bis heute 4500 Std. auf 30 verschiedenen Typen.

Obwohl ohne Störklappen ein Exote, blieb der Jugendtraum von der ASW 12. Durch Zufall hörte ich von einer 12, die beim LTB Lindner stehen sollte aber nicht mehr zugelassen sei. Dazu noch die Ex ASW 12 von Hans-Werner Grosse, mit der er 1972 den Rekordflug nach Biarritz durchgeführt hatte.

Nach einigen Telefonaten konnte ich den Besitzer überzeugen, die Wiederzulassung zu erwirken und mir das gute Stück zu verkaufen.

Die Wiederzulassung zog sich und es dauerte noch fast ein Jahr bis ich am 20. Juni 2018 die 12 bei Lindner abholen konnte.

Nach sieben Stunden Fahrt bei bestem Segelflugwetter am Flugplatz Borghorst angekommen war klar: aufrüsten und fliegen!!!

Gesagt getan. Um ca. 18 Uhr zog mich Kalle, ein befreundeter Schlepp-Pilot, mit der PA 18 in den Westfälischen Himmel. Nach 52 Jahren ging mein Jugendtraum in Erfüllung!

Wie schon bei meinem ersten Motorrad mit 18 Jahren, habe ich natürlich die erste Nacht neben meiner „Neuen“ auf der Liege geschlafen.

Hans-Peter Elkmann