2017 Jun.

Katrin Senne ist Weltmeisterin!

Toller Erfolg für die deutsche Mannschaft in Zbraslavice

Vater Klaus Keim mit seiner glücklichen Weltmeisterin

Vater Klaus Keim mit seiner glücklichen Weltmeisterin

Genau zehn Jahre nach Ihrem ersten Weltmeistertitel konnte Katrin Senne diesen tollen Erfolg wiederholen, diesmal in der 18m-Klasse bei den Frauen-Weltmeisterschaften 2017 im tschechischen Zbraslavice.

Dabei ließ es die ASG 29-Pilotin zunächst langsam angehen.

Nach einem achten Platz am ersten Wertungstag arbeitete Sie sich kontinuierlich nach vorn und erreichte mit einem Tagessieg am 5. Wertungstag erstmals die Podiumsplätze.

Dramatik am 12. Wertungstag

Am 9. Wertungstag löste Katrin die bis dahin sehr starken Französinnen Marilyne Abadie-Bérard (ASG 29) und Mélanie Gadoulet an der Spitze der Wertungsliste ab.

Mit einem weiteren Tagessieg am 11. Wertungstag untermauerte sie ihren Anspruch auf den Titel und ließ ihn sich auch am 12. und letzten Tag nicht mehr streitig machen.

Dazu gratulieren wir ganz herzlich! Ebenso gratulieren wir den neuen Weltmeisterinnen der beiden anderen Klassen Sabrina Vogt (D, Clubklasse) und Aude Grangeray (F, Standardklasse).

Aus deutscher Sicht sorgten auch die hervorragenden Platzierungen von Cornelia Schaich (Vize-Weltmeisterin der Standardklasse) und Sarah Drefenstedt (3. der Clubklasse) für den 2. Platz der deutschen Mannschaft in der Teamwertung!

Hier ein Auszug aus dem Blog der deutschen Nationalmannschaft, der die Dramatik des letzten Wertungstages sehr schön beschreibt:

“Die 18m-Klasse war heute vielleicht die schwierigste Klasse aus deutscher Sicht. Katrin war sichtlich etwas nervös vor dem Start – absolut verständlich! Ihre direkte Konkurrentin Alena Netusilova aus Tschechien lag nur 74 Punkte hinter ihr. Gemäß einer der möglichen Taktiken, die wir vorher besprochen hatten, flog Katrin mit dem französischen Team ab und kämpfte sich so – teils allein, teils mit den Französinnen – um die Aufgabe. Im Tracking war schnell klar, dass die früher abgeflogene Alena heute schnell war, sehr schnell… zu schnell? Wir befürchteten es. Aus den Aufzeichnungen des Trackingsystems, das gerade an den Wenden immer wieder Aussetzer hatte, konnten wir nicht genau sehen, wer wie weit in welche Wende hinein geflogen war. Aber ein besonders gutes Gefühl hatten wir nicht, als nach drei Stunden Aufgabenzeit Katrin wieder zurückkehrte. Auch sie selbst hatte überhaupt kein gutes Gefühl im Hinblick auf ihren Flug.

Und dann dauerte es noch ewig, bis die Files endlich online in der Wertung standen. Minuten fühlten sich an wie Stunden. „Ich gehe jetzt zum Flieger, um mich zu beruhigen. Ich höre euch ja dann schreien – oder nicht“, sagte Katrin leise und trottete davon.

Kurze Zeit später war das Geschrei groß. Es hatte gereicht. Mit nun immerhin noch 22 Punkten Vorsprung (von knapp 10.000!!!) ist Katrin Senne nun die neue Weltmeisterin der 18m-Klasse!”

Mehr Informationen: Soaring Spot und WWGC 2017