2022 Sep.

Die AS 33 Me fliegt!

Um 11.33 Uhr Ortszeit war es endlich soweit, die AS 33 Me startet erstmals vom Werksflugplatz Huhnrain. Geflogen wurde sie dabei von Tobias Mörsel, einem unserer Ingenieure.

Der erste Start der AS 33 Me erfolgte im Flugzeugschlepp, um das Flugzeug und das elektrische System zunächst ausgiebig in der Luft zu testen.

 

In sicherer Höhe überprüfte er das Triebwerk mit verschiedenen Powersettings und über den gesamten Geschwindigkeitsbereich auf ordnungsgemäße Funktion. Wie zu erwarten zeigte sich der Me-Antrieb problemlos und unterstrich wieder einmal seinen ruhigen und leisen Motorlauf.

Nach dem Tobias mit einem Lächeln zurückkehrte war alles bereit für den ersten Eigenstart der AS 33 Me. Leistungshebel nach oben und los gings. Auch hier übertraf die AS 33 Me die Erwartungen.

 

Trotz böigen Winds beschleunigte die AS 33 Me zügig und ließ sich das höhere Gewicht des elektrischen Antriebs nicht anmerken. Durch die Wölbklappen hebt die AS 33 Me sogar noch früher als ihre Schwester die AS 34 Me ab und zeigt direkt nach dem Abheben wie viel Kraft in ihr steckt.

 

Nach nicht einmal 4 Minuten waren 600 m erreicht und die AS 33 Me konnte mit ihrer bereits bekannten Performance durch die Rhön geführt werden.

Glückwunsch an alle Beteiligten des Projektes!
Natürlich wollen wir euch die Bilder nicht vorenthalten und auch in Videoform könnt ihr diesmal den Prozess bis zum Eigenstart anschauen.