2021 Aug.

Michael Streit gewinnt mit der AS 33 den „FCC Gliding“ Wettbewerb in Prievidza!

Die AS 33 Es bleibt weiter auf der Erfolgsspur.

Smoking the Line. Die AS 33 Es im Endanflug.

Smoking the Line. Die AS 33 Es im Endanflug.

Vom 1.8. bis zum 12.8. lief in Prievidza der „FCC Gliding“ Wettbewerb. In dieser Zeit konnten, bei anfangs durchmischtem Wetter, ganze 10 Wertungstage erflogen werden. Michael Streit konnte auch bei den schwachen Tagen in seiner AS 33 Es die Nerven bewahren und schaffte es so sich am Ende gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Doch auch in Österreich und Rieti konnten sich AS 33 Es Piloten auf die Podiumsplätze fliegen.

Die "m" kommt zur Landung.

Die "m" kommt zur Landung.

Eindrucksvoll waren so auch seine Platzierungen an den schwächsten Tagen des Wettbewerbs. Bei Strecken von durchschnittlich 200 km auf einer 2:00h AAT konnte er zeigen, dass die AS 33 Es ihre Stärken nicht nur bei guten Wetterlagen mit hohen Flächenbelastungen hat, sondern auch bei schwachem Wetter vorne mitspielt.

Eines hatte Michael mit den anderen diesjährigen Erfolgen der AS 33 gemeinsam. Wie auch die anderen Piloten schaffte auch er diesen Sieg nach nur wenig Eingewöhnungszeit auf die AS 33 Es. Nur drei Flüge hatte er vor der Meisterschaft auf dem Flugzeug. Eine Zahl, die beachtlich vor dem Hintergrund wirkt, dass es auf dem Wettbewerb an 10 von 12 möglichen Tagen auf eine Aufgabe ging. Eine Anzahl, bei der es auf Konstanz und Erfahrung ankommt.

Leopold und Michael Streit an der AS 33 Es "m".

Leopold und Michael Streit an der AS 33 Es "m".

Sein Vater Leopold, der als Helfer auf dem Wettbewerb dabei war, sendete uns eine Zusammenfassung zum Wettbewerb und der AS 33 Es.

„Michael ist von der neuen AS 33 ES vollkommen begeistert. Er lobt vor allem das gute Steigen mit vollen Wassertanks und dann natürlich auch das gute Gleiten im schnellen Vorwärtsflug. Auch das Handling sowie die Flugeigenschaften sind sehr angenehm.
Die ersten Wettbewerbstage waren von kleinen Wetterfenstern mit AAT Aufgaben gezeichnet. Hier hieß es vor allem keinen größeren Fehler zu machen. Die Softwarelösungen der Instrumentierung mit all den verschiedenen Möglichkeiten mussten erst mal sortiert, ausprobiert und in Details eingegeben werden. Ab dem 3. Flug war dies dann doch gelöst und Michael konnte sich voll auf die Aufgabe mit all den Lösungsmöglichkeiten konzentrieren.
Der 4. Tag war mit einer 268 km Racing Task einer der schwierigsten. Nur ein Teilnehmer in der Combi Klasse konnte die Aufgabe beenden.  Michael fehlten im Endanflug gerade mal 100 Meter. Glücklicherweise gab es nur wenige Punkte, sodass der Schaden nicht so hoch war. Auch Tag 5 und 6 waren bei engen Wetterfenstern wieder AATs mit 2:30 h bzw 2 h.  Hier lobte Michael wieder die ausgezeichneten Kurbeleigenschaften der AS 33 Es mit gutem Steigen bei vollem Wasserballast.
Am 7. Tag erflog Michael seinen ersten Tagessieg. Gegen Ende des Wettbewerbs wurde das Wetter immer besser und er konnte das volle Potential der AS 33 Es durch gutes Steigen und schnellen langen Vorwärtsflügen ausspielen.
Am 9. Wertungstag übernahm er die Führung in der Combi-Klasse.
Auch am letzten Tag gab es eine Racing Task über 459 km und es wurde der dritte Tagessieg.
Damit stand auch das Endergebnis  mit Platz 1 fest.“

Hier geht es zur Wertung:
Soaring Spot :: FCC Gliding 2021

Der fröhliche Sieger Michael Streit auf dem Treppchen.

Der fröhliche Sieger Michael Streit auf dem Treppchen.

Wir wünschen dir viele weitere Erfolge auf deiner AS 33 Es!

Fotos zur Verfügung gestellt von Leopold Streit.

 

Desweiteren konnte sich Jon Gatfield in Rieti beim „Coppa Internazionale del Mediterraneo 2021“ auf den zweiten Platz vorkämpfen.
Michael Rass schaffte es in seiner AS 33 Es auch auf den zweiten Platz. Er trat allerdings bei den Österreichischen Meisterschaften an. Dort konnte auch Guido Achleitner mit der ASG 32 Mi den Gesamtsieg einfliegen!

Das gesamte Schleicher-Team gratuliert zu diesen tollen Erfolgen!