2020 Jul.

AS 34 Me kurz vor der Fertigstellung

Feinabstimmung des elektrischen Antriebssystems

Der Erstflug unseres neuen, eigenstartfähigen Elektroseglers AS 34 Me ist in greifbare Nähe gerückt. Unser Konstruktionsteam ist derzeit mit der Feinabstimmung von Bedieneinheit, Motorregler und Batteriemanagementsystem (BMS) sowie allen Sicherheitsfeatures beschäftigt.

Aus eins mach zwei

Die wesentliche Herausforderung bei der Entwicklung dieses zukunftsweisenden Antriebssystems war dabei, die in der ASG 32 El als Heimkehrhilfe genutzten Komponenten für den Einsatz in einem eigenstartfähigen Motorsegler weiter zu entwickeln. Dabei bestand die ausschlaggebende Änderung der Systemarchitektur darin, den ursprünglich zentral im Rumpf sitzenden Akkublock aufzuteilen in zwei separate Flügelbatterien und diese zusätzlich mit dem erforderlichen Mehr an Leistung zu versehen.

Getreu unseres ausgerufenen Mottos „Eigenstart einfach elektrisch, absolute Unabhängigkeit reduziert auf das Wesentliche“, wollen wir mit der AS 34 Me solche Piloten ansprechen, für die hauptsächlich der Genuss am Fliegen im Vordergrund steht, aber ohne dabei auf die Vorzüge eines Eigenstarters verzichten zu müssen. Eine äußerst einfache Triebwerksbedienung und ein deutlich reduzierter Wartungsaufwand sollen dabei den Fokus nicht vom eigentlichen Erlebnis Segelflug ablenken.

>> zur Beschreibung der AS 34 Me

 

Fotos: M. Münch